Die guten Geister von Zehdenick - Bürgerschaftliches Engagement

Die Hausgeister sind im Sommer 2003 durch eine gemeinsame Aktion der Stadt Zehdenick, der Brandenburgischen Stadterneuerungsgesellschaft mbH (BSG) mit Unterstützung der Zehdenicker Unternehmerrunde (ZUR) und dem Kulturlandschaft-Brandenburg-Nord e.V. entstanden.

Die Austellung "10 Jahre Stadterneuerung im Sanierungsgebiet Zehdenick" präsentierte die Hausgeister als Ergebnise der Bildhauerwerkstadt vom 13. bis 27. Juli 2003 in der Klostergalerie.

Der Geist im Stein

Die steinernen Köpfe der Hausgeister befanden sich zumeist über den Öffnungen des Hauses. Als Schlusstein über Toren, Türen sowie auch über fenstern und als wasserspeiende Ungeheuer im Dachgesims war es ihre wehrhafte Aufgabe, Böses und Unheil von diesen Hausöffnungen fernzuhalten. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, mussten sie, wie auch die Zehdenicker guten Geister, ein schreckliches Aussehen zeigen, um das Böse nachhaltig in die Flucht zu schlagen.
Dieses mittelalterliche Prinzip nahmen wir auf, so dass an den Gebäuden der Innenstadt von Zehdenick Hausgeister angebracht wurden. Das Material ist Reinhardtsdorfer Sandstein, der für diese Arbeiten bestens geeignet, pflegeleicht und witterungsbeständig ist. Jeder Künstler hat sich mit seinem Hauseigentümer und dessen Geist über Gestalt und Aufgabe des Hausgeistes beraten. So entstand schon früh eine Beziehung des Geistes zu seinem Haus.

Erschließen Sie sich selbst die Häuser und ihre Geister auf diesem GEISTreichen Spaziergang durch Zehdenick.

Till Leon Lüninghake Strix Stempel Laurus Pankus Najade Fabulo Kasimir Hedulus Neugir
   

Besonderer Dank für ihren Beitrag zur Stadtgestaltung gilt den Bildhauern
- Marguerite Blume-Cárdenas (Fabulo und Neugier),
- Claus-Lutz Gaedicke (Strix und Kasimir),
- Ursula Güttsches (Leon und Najade),
- Sigrid Herdam (Lüninghake und Stempel),
- Ulrich Jörke (Till undHedulus) und
- Jürgen Raue (Laurus Feuerstein und Pankus)

sowie den Hausgeisteltern, die mit tatkräftiger Unterstützung, eigenem finanziellen Engagement und in angenehmer Kooperation mit den Künstlern dieses Projekt ermöglichten:
- GEWO Zehdenick GmbH
- Stadtwerke Zehdenick GmbH
- Familien Krumnow, Borinin und Gatz
- Herrn Schulz, ImCo GmbH
- Frau Wächter
- Herr Waffler, Marina Zehdenick
- Frau Pielke
Herr Schwarzkopf, Kleiner Ratskeller
Herr Telschow, Betonwerke Zehdenick GmbH

Den Sponsoren sei herzlich gedankt für die bereitstellung von Texten, Wohnraum, Arbeitsplätzen und Material sowie für Transport und Montageleistungen.
- GEWO Zehdenick
- Fuhrbetrieb Manzel
- Betonwaren Zehdenick
- Bauamt Zehdenick

Das Projekt wurde unterstützt durch Städtebaufördermittel des Landes Brandenburg.

Texte und Bilder: Flyer der Stadtverwaltung Zehdenick

zurück zur letzten Seite

 


 


Förderverein Neue Medien e.V. - Alle Rechte vorbehalten- Impressum