Ortsbeiratsmitglieder Ortsteil Kurtschlag

Tel.: 039883-7109
E-Mail: h_rassmann@freenet.de
Ort: Döllner Chaussee 22, 16792 Zehdenick
Fraktion: SPD
Funktion: Ortsvorsteher
Tätigkeit: Rentner

Ort: Kurtschlager Dorfstraße 53, 16792 Zehdenick
Fraktion: parteilos
Funktion: stellvertretender Ortsvorsteher


Daten & Fakten

Ortsvorsteher: Horst Raßmann
Ortsbeirat: Hans-Jürgen Steddin
Bevölkerung: 268
erste urkundliche Erwähnung: 1720, Gründung: 07. 05. 1749
Sehenswürdigkeiten: Evangelische Kirche (neugotischer roter Klinkerbau) erbaut in der 2. Hälfte des 18. Jh.; (davon nur Kapelle vorhanden), Schorfheide


Historisches

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts existierte im Bereich der heutigen Ortschaft Kurtschlag eine Pottaschesiederei, aus der sich in den folgenden Jahrzehnten ein Vorwerk der Stadt Zehdenick entwickelte. Um 1736 hatte sich die Ortsbezeichnung Curthschlag etabliert.

Ab den 1740er Jahren erfolgte eine verstärkte Besiedlung durch Pfälzer Kolonisten, die ab 1745 nach einem Dekret von König Friedrich II. in der Mark Brandenburg angesiedelt wurden und vorwiegend in der Forst- und Landwirtschaft tätig waren. Zu dieser Zeit wurde Kurtschlag dem Verwaltungsbereich von Zehdenick unterstellt.

Im Jahr 1775 verzeichnete das Kolonistendorf, jetzt Curtschlag geschrieben, bereits 35 Wohngebäude und insgesamt ca. 180 Einwohner. In Folge der Koalitionskriege nahm die Zahl der Einwohner wieder ab, stieg dann jedoch während des restlichen 19. Jahrhunderts stetig an.

Wirtschaftlich entwickelte sich die Ortschaft wie ein typisches märkisches Straßendorf der damaligen Zeit. Bis 1860 entstanden eine Bockwind- und eine Getreidemühle, zudem etablierten sich diverse Handwerksberufe wie Zimmermann, Schmied, Maurer, Schneider und Schuhmacher. Die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren blieben weiterhin die Forst- und Landwirtschaft. Bedingt durch Kriegsflüchtlinge und Vertriebene während der Endphase des Zweiten Weltkriegs stieg die Anzahl der Bewohner bis 1946 auf über 600. Ab Ende der 50er Jahre begann in Kurtschlag der Aufbau von zwei Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG).

Kirche
Kurtschlager Dorfstraße
Atelier Petra Elsner